24. Mai 2024

Management auf den Punkt gebracht!

Achtung Glaubenssatz

REZENSION: Martin Gudacker – Achtung Glaubenssatz. Wie Sie in Ihrem Coaching mit einer wirksamen Methode tiefgreifende Veränderungen erreichen. managerSeminare 2022.

 Im Coaching und in der Persönlichkeitsbildung spielen Denkmuster für unsere innere Einstellung eine wichtige Rolle. Hier bietet der abwechslungsreiche Wegweiser von Martin Gudacker sowohl für Einsteiger/Innen als auch für erfahrene Coaches eine nachvollziehbare Methode zur positiven Veränderung von hinderlichen Glaubenssätzen an. Schon zu Beginn des Buches stellt er klar, dass Glaubenssätze nicht nur negativ und destruktiv sein müssen, sondern durchaus passend und sinnvoll dazu beitragen „ein glückliches, unbeschwertes, ausgeglichenes, zufriedenstellendes und erfolgreiches Leben zu führen.“


Anzeige:

Mit dem Coaching-Magazin und dem Coaching-Newsletter informieren wir Coaches, Führungskräfte, Personalverantwortliche und Coaching-Interessierte umfassend und regelmäßig über das Thema Coaching und die Coaching-Branche. Neben Brancheninfos und Hintergründen lesen Sie Konzepte und Praxisberichte, Tools sowie Interviews und sind über aktuelle Trends informiert. Zur Webseite...


Das Buch ist sehr gut gegliedert. Es bietet dem erfahrenen Coach die Möglichkeit, sich einzelne Kapitel herauszupicken. Dem Einsteiger liefert das Praxishandbuch einen guten Überblick. Verständlich und praxisnah beschreibt Gudacker im ersten Teil seines Buches (Wirkungslos) die Entstehung und Auswirkungen hemmender Glaubenssätze. Das Aufspüren und Erkennen von Denk- und Verhaltensmustern vergleicht er mit der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Gefallen hat mir die Darstellung der bisher bekannten Vorgehensweisen (z.B. Hypnose, Imagination, EMDR) zur Auflösung von negativen Glaubenssätzen.

Fünf-Schritt Methode

Der zweite Teil (Wirksam) beschreibt auf knapp 100 Seiten detailliert und nachvollziehbar die vom Autor entwickelte „Fünf-Schritt Methode“. Im ersten Schritt des Coaching-Prozesses geht es um das Erkennen des Glaubenssatzes, dann um Formulierung von Vor- und Nachteilen, anschließend darum, eine fördernde neue Formulierung zu finden und schlussendlich den neuen Glaubenssatz zu verankern. Ein Fall aus der eigenen Coaching Praxis verdeutlicht die Vorgehensweise und animiert die neue Vorgehensweise zu erproben.

Im dritten Teil des Buches (Weiterwirkend) finden sich neben weiteren Beispielen aus der Praxis Hinweise zur Unterscheidung von Therapie und Coaching, was ich bei der Arbeit mit Glaubenssätzen durchaus erwähnenswert finde. Aufschlussreich ist am Ende des Buches auch das Kapitel, inwieweit die vorgestellte Methode für die Eigenanwendung brauchbar ist.  Ein ansprechender Ratgeber zur Thematik der Glaubenssätze.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert