14. Juli 2024

Management auf den Punkt gebracht!

Entgelt

Sie sind Unternehmer und suchen ein Entgeltsystem, das Ihnen hilft, ein angemessenes Gehalt für Ihre Beschäftigten festzulegen? Oder Sie stehen als Personaler vor der Frage, wie das mit dem Entgelt besser als bisher funktionieren könnte?

Sie sind Führungskraft, und ein Mitarbeiter bittet um Gehaltsgespräch? Oder Sie sind Mitarbeiter und wollen mit Ihrer Führungskraft über Ihr Gehalt sprechen?

Grundsätzliches → Innovatives → Kritisches → Gehaltsgespräche →

Grundsätzliches

7 Prinzipien: Unternehmen sind ständig auf der Suche nach einer geeigneten Methode, für jeden Job das passende Gehalt zu ermitteln. Womit schon mal ein Prinzip von sieben klar ist: Gehaltssysteme sind nie „fertig“. Und die anderen Prinzipien? Zum Artikel


Wohlfühlgehalt: Gehalt ist selten fair, weil Fairness subjektiv ist. Alle Versuche, per System für mehr Fairness zu sorgen, haben nur mäßigen Erfolg. Am Ende ist es Verhandlungssache, und darin liegt vielleicht ein Lösungsansatz. Zum Artikel


Anstand: Ein interessanter Aspekt in der Diskussion um Bezahlung. Statt immer nur der Frage nachzugehen, ob Boni nun wirklich motivieren und zu Höchstleistung anspornen, geht es hier die Frage, ob Incentives nicht die Freiheit des Menschen untergraben. Zum Artikel


Motivation: Nach wie vor erscheinen Artikel zum Thema „Motivation“ – mit der offenbar nicht zu beantwortenden Frage: Kann man Menschen motivieren? Oder können sie sich nur selbst motivieren? Und was hat das mit Geld zu tun? Zum Artikel


Belohnen: Das tut schon gut: Statt über extrinsische oder intrinsische Motivation zu streiten, einfach mal untersuchen, wie sich Belohnungen auf konkretes Verhalten auswirken. Denn dass wir ständig und überall materiell oder immateriell belohnt werden, lässt sich ja gar nicht verhindern. Zum Artikel


Kritisches

Vertrieb: Die Idee, man könne mit monetären Anreizen die Leistung fördern, lebt, vor allem im Vertrieb. Aber auch dessen Aufgabe hat sich dramatisch verändert. Er muss immer häufiger mehr beraten als verkaufen und maßgeschneiderte Lösungen bieten. Was bedeutet das für das Entgeltsystem? Zum Artikel


Spot-Boni: Hätten Sie das gedacht? Ein kleiner Bonus zur rechten Zeit freut den Mitarbeitenden und stärkt sein Engagement. Ist doch klar? Nicht wirklich, es gibt da berechtigte Zweifel. Zum Artikel


Menschenbild: Eine Umfrage namens Forschungsmonitor „Variable Vergütungssysteme“ zeigt, dass die individuellen Anteile an der Vergütung zurückgehen. Im Trend liegt die Orientierung am gesamtbetrieblichen Erfolg. Zum Artikel


Boni: Sollen Top-Manager viel Geld verdienen? Na klar. Und wer sollte ihr Gehalt festlegen? Die Besitzer der Unternehmen natürlich. So weit, so gut. Zu dumm nur, dass diese die Gehaltsmodelle selbst nicht verstehen und auf die Empfehlungen von „Vergütungsexperten“ hören. Zum Artikel


Agilität: Jedes Unternehmen hat das Vergütungssystem, das es verdient. Salopp gesagt, aber im Grunde stimmt es. Da sollte man schon genau hinschauen, z.B. bei der Einführung agiler Arbeitsweisen. Zum Artikel


Innovatives

Alternative Modelle: Beim Geld hört der Spaß auf. Gehalt hat immer etwas mit Wertschätzung zu tun, das steckt schon in dem Begriff: Wie hoch schätzen Arbeitgeber und Mitarbeiter den Wert der vereinbarten Leistung ein? Die Kunst ist, hier irgendeinen Modus zu finden, dass sich die Einschätzungen annähern. Drei interessante Varianten. Zum Artikel


Entgelttransparenz: Es soll in Deutschland Paare geben, wo der eine nicht weiß, wie viel der andere verdient. „Wir machen in Deutschland aus dem Thema Gehalt ein viel zu großes Tabu,“ sagt ein Arbeitsmarktexperte von Stepstone. Das könnte sich jetzt ändern dank eines EU-Gesetzes. Zum Artikel


Gehaltsunterschiede: Wem es gelingt, einen geeigneten und interessierten Kandidaten für eine offene Stelle zu gewinnen, der muss für diesen tiefer in die Tasche greifen und bekommt ein Problem. Es sei denn, er denkt über den Tellerrand hinaus. Zum Artikel


Gehaltsgespräche

Cheftypen: Viele Menschen scheuen sich, beim Chef um mehr Gehalt nachzufragen – es ist ihnen unangenehm. Wer sich hingegen traut, kann in diesen Zeiten mit einem Zuschlag rechnen. Vorausgesetzt, man stellt sich auf den Gesprächspartner richtig ein. Zum Artikel


Ethische Blindheit: Nicht so selten: Führungskräfte, die Mitarbeitenden, die loyal und engagiert sind, die nötige Wertschätzung verweigern. Zum Beispiel dadurch, dass sie ihnen bei Gehaltsverhandlungen weniger bieten als potenziellen Kandidaten von außen. Was hilft? Zum Artikel