14. Juli 2024

Management auf den Punkt gebracht!

An der Nase führen

PRAXIS: Für Teilnehmer, die auch Spaß verstehen und sich auf solche Übungen einlassen. Daher sollte man sie vielleicht nicht zu früh im Seminar einsetzen, sondern einen passenden Anlass abwarten.

Jeweils zwei Teilnehmer tun sich zusammen. Einer von beiden ist die Führungskraft. Sie hält ihre Hand in einem kurzen Abstand vor die Nase des anderen. Beide stellen sich vor, dass ein Gummiband die Nase mit der Hand verbindet. Der Führende „zieht“ nun den Partner an diesem Gummiband durch den Raum, der andere muss jede Bewegung mitmachen und ist dabei völlig abhängig vom Führenden.


Anzeige:

SOUVERÄN FÜHREN | FREUDE BEI DER ARBEIT | NACHHALTIGER ERFOLG. Mein individuelles Business Coaching entwickelt Ihre Führungskräfte gezielt: Klar werden für neue Denkansätze, Gelassenheit gewinnen, Herausforderungen bewältigen, überraschende Lösungen finden. Wie das geht? Warum mit mir? Erfahren Sie hier mehr …


Auf diese Weise bewegen sich alle Teilnehmer durch den Raum. Nach einer Weile werden die Rollen getauscht. Eine besondere Auswertung bedarf es bei dieser Übung nicht, es dürfte genügen, wenn den Teilnehmern anschließend ein paar Minuten eingeräumt werden, um sich über das Erlebte auszutauschen.

(aus: Paul Diebel: Alles andere als Theater, managerSeminare 3/2004 S. 72)

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert