12. Juni 2024

Management auf den Punkt gebracht!

Online-Seminarmethoden

REZENSION: Hartmut Häfele / Kornelia Maier-Häfele – 101 Online-Seminarmethoden. Methoden und Strategien für die Online- und Blended-Learning-Seminarpraxis. managerSeminare 2020.

Digitalisierung bestimmt die Handlungsfelder aller Arbeitsbereiche, zunehmend auch im Umfeld von Training und Beratung. Doch wie können die Angebote attraktiv gestaltet werden? Das Buch „101 Seminarmethoden“ lässt erwarten, dass ausreichend interessante Methoden für den digitalen Seminaralltag zur Verfügung gestellt werden.


Anzeige:

CYQUEST kombiniert wissenschaftlich-fundiertes psychologisches Know-how mit State-of-the-Art-Webdesign und -Programmierung. Wir sind spezialisiert auf die unternehmens- und hochschulspezifische Erstellung sowie Anpassung von Lösungen aus den Bereichen Online-Assessment, SelfAssessment, Berufsorientierungsverfahren u.a. Zur Webseite...


Zu Beginn beschreiben die beiden Autor*innen die grundsätzlichen Werkzeuge, mit denen Online-Angebote realisiert werden können. Unterschieden wird in synchrone und asynchrone Tools. Synchron sind beispielsweise Messagerdienste und Web-Konferenz-Systeme. Ersteren kommt im beruflichen Kontext sicherlich keine Sympathie entgegen, ist doch der Datenschutz fraglich. Ich finde es dennoch gut, dass diesem Angebot mindestens Beachtung geschenkt wird, denn nicht bei allen gibt es Vorbehalte.

Web-Konferenzen

Die professionellen Web-Konferenz-Dienste kommen vermutlich eher zum Tragen. Hoch interessant finde ich das OpenSource-Tool „OpenMeetings“. Leider ist die im Buch gemachte Äußerung, dass dieses Konferenz-System ohne Installation auskommt (S. 37) nach meiner Recherche falsch. Auf einem Windows-PC ist das m.E. sogar eher kompliziert. Es handelt sich lediglich um einen Demo-Zugang. Aber um die technische Seite geht es in dem Buch ja auch vorrangig nicht. Dennoch hätte ich mir, wenn das schon betrachtet wird, eine besser nutzbare Darstellung gewünscht.

Die Seminarmethoden, und um die geht es ja vorrangig, sind gut strukturiert vorgestellt. Die Rubriken lauten:

  • Vor Seminarbeginn
  • Beginn des Seminars/ eines neuen Themas
  • Die inhaltliche Arbeit
  • Die Arbeit mit der Gruppe
  • Reflexion/ Feedback
  • Transfer
  • Sonstige Methoden

Die Methoden werden gut nachvollziehbar beschrieben. So gehört in jedem Fall eine Kurzbeschreibung dazu und die Benennung von Zielen, wann die Methoden einzusetzen sind, die Dauer, der Ablauf und ein Beispiel. Aus der persönlichen Erfahrung der Autor*innen wird berichtet und Referenzen werden gelegentlich angegeben. Manchmal finden sich auch Screenshots oder Links zu Seiten der Autor*innen, die das Beschriebene besser erkennbar machen. Besonders hilfreich finde ich die Zuordnung der Methoden zu favorisierten Tools. Das bedeutet, für welches Format sich das Angebot eignet, eher für E-Mails oder für die Web-Konferenz, für ein Diskussionsforum oder ein Wiki-Web, um ein paar zu nennen.

Insgesamt finde ich das Angebot ansprechend, denn es ermöglicht gerade dem Einsteiger in das Thema das Konzipieren abwechslungsreicher Online-Trainings. Vor allem die weiteren Links in der online zu beziehenden Linkliste auf Bilder, Spiele, Lernplattformen usw. sind hilfreich. Darüber hinaus haben die Autoren eine eigene Linkliste zum Buch erstellt, die den Lesern exklusiv zur Verfügung steht.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert