12. Juni 2024

Management auf den Punkt gebracht!

Exotische Erfolgsgeschichten

INSPIRATION: Ein Pianist, eine Erzieherin und ein Koch haben in völlig fachfremden Bereichen Karriere gemacht. Vorbilder und ein Anlass, sich zu trauen, es als Quereinsteiger zu probieren? Zumindest scheinen die Zeiten günstig zu sein.

In der Wirtschaftswoche werden drei Karrieren vorgestellt, die in der Tat ungewöhnlich klingen. Ein Pianist interessierte sich für Wirtschaft, bewarb sich bei 17 Unternehmensberatungen, wurde bei der Boston Consulting Group eingestellt und ist heute Risikovorstand einer Großbank. Seine Botschaft: Als Pianist war er es gewohnt, stundenlang ein einzelnes Stück zu üben bis es saß. Diese Ausdauer und das Durchhaltevermögen zeichnen ihn auch heute aus, dazu kommt die Erfahrung, auf der Bühne zu stehen.

Die Erzieherin arbeitete als alleinerziehende Mutter nebenher noch als Community Managerin, stieg dann ganz um und ist heute in einer Top-Position bei Microsoft. Ihre Erfahrung: Mitarbeiter sind manchmal wie kleine Kinder, da braucht es pädagogisches Geschick. Zuhören, Verständnis zeigen, vermitteln und zur Selbstständigkeit erziehen. Wobei manche mehr, andere weniger Freiraum benötigen.

Der Koch ging zur Bundeswehr, wurde Minentaucher und ist heute Arbeitsdirektor bei der Hafen und Logistik AG in Hamburg. Die harte Schule der Bundeswehr hat ihm ebenso genutzt wie seine Erfahrungen als Koch. Auch heute muss er täglich Entscheidungen treffen und „Themen wie Zutaten priorisieren, ihnen Zeitbudgets zuordnen, sie anschließend abarbeiten.“

Generelle Botschaft: Man sollte sich trauen, egal welchen Hintergrund man hat, und auf seine Stärken setzen. Denn die wesentlichen Dinge lernt man ohnehin nicht im Hörsaal. Einerseits sind drei erfolgreiche Umsteiger herzlich wenig, um daraus ein Erfolgsrezept abzuleiten. Andererseits scheinen im Moment ja tatsächlich die Zeiten günstiger zu sein, denn viele Unternehmen suchen händeringend nach Menschen, die Verantwortung übernehmen und das schon einmal bewiesen haben. Egal, in welcher Branche.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert