12. Juni 2024

Management auf den Punkt gebracht!

Werkzeugkoffer zur Krisenberatung

REZENSION: Gunther Schmidt / Anna Dollinger / Björn Müller-Kalthoff (Hrsg) – Gut beraten in der Krise. Konzepte und Werkzeuge für ganz alltägliche Ausnahmesituationen. managerSeminare 2020.

Der Band erweist sich schnell als Füllhorn verschiedenster Bearbeitungsformate für unterschiedliches Krisenerleben. Das reicht von der individuellen Krise über Teamkrisen bis hin zu organisationalen Krisen. Vom Mitarbeiter bis zur Führungskraft und CEOs ist an alle möglichen Zielgruppen gedacht. Wir befinden uns auf dem Boden hypnosystemischen Denkens. Hier geht es im Wesentlichen um subjektives Krisenerleben, um Fokussierungen auf Probleme und damit einhergehende Blockaden für lösungsförderliche Kompetenzen.


Anzeige:

Bleiben Sie souverän und gelassen bei Konflikten in Teams und Organisationen!
In unserer Ausbildung Wirtschaftsmediation lernen Sie, wie Sie Konflikte konstruktiv klären. Fordern Sie jetzt unverbindlich das Infomaterial zur Weiterbildung an.
Ja, schickt mir mehr Infos!


Für Gunther Schmidt sind Krisen vor allem einseitige Fokussierungen und somit damit ein nicht mehr zugreifen Können auf zieldienliche und lösungsförderliche Ideen und Kompetenzen. Dass diese aber dennoch vorhanden sind, ist die ausdrückliche Überzeugung von Hypnosystemikern. Ergo gilt es umzufokussieren, sich wieder beweglich zu machen im Denken und Fühlen, das Unbewusste als unerschöpflichen Ratgeber und Wegweiser zu nutzen für das, was den Klienten der Lösung näher bringt.

Ratgeber und Wegweiser

Dieser Ansatz bildet sich demnach auch in dem Großteil der darauf folgenden Konzepte für individuelle Beratungssituationen, Gruppen- und Teamkonstellationen bis hin zu gesamtorganisationalen Kontexten. So ist das Buch auch strukturiert. Nach einem Grundlagenteil und einer weiterführenden Betrachtung der Krise, der man mit „Münchhausen-Techniken“ begegnen kann, folgt ein Kapitel mit Einzelinterventionen. Insgesamt 32 Autoren und Autorinnen haben zu diesem Werkzeugkasten Beiträge geliefert, allesamt praxiserprobt. Man findet hier Klassiker wie Metaphernarbeit, Einstreutechniken, Ressourcenarbeit und ein etwas esoterisch klingendes Ressourcen-Mandala. Das erweist sich jedoch als klug angelegte Kreativmethode.

Im 3. Kapitel geht es um Workshop-Konzepte. Vom „Auskotzen“ als Gruppenübung bis zu Großgruppenmoderationen und intuitionsaktivierenden Methoden ist die Spannbreite auch hier groß. Im 4. Kapitel geht es um konkrete Seminarkonzepte zur Bearbeitung von Krisen. Die Autoren dieses Kapitels bieten sehr konkrete Konzepte, die der Leser/Trainer unmittelbar umsetzen kann. Dazu gehören ein Kompetenztraining, ein Beispiel einer Unternehmensumstrukturierung, ein Beispiel aus dem Vertriebsumfeld und ein Simulationstraining.

Die einzelnen Beiträge werden immer wieder mit Downloadlinks ergänzt, so dass man weiterführende Hinweise und Materialien bekommen kann. Insgesamt eine Fundgrube für alle, die sich mit Krisen beschäftigen. Obwohl alle Konzepte praxiserprobt sind, ist es für einen großen Teil der vorgestellten Ansätze eigentlich unerlässlich, den hypnosystemischen Ansatz gut zu kennen, sonst könnte der/die Berater/in den Einsatz einzelner Methoden schwierig finden. Bei den Seminarkonzepten und auch bei einigen Workshops ist das nicht so weitgehend.

Ideen in der Ideenfabrik:

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert