23. Juni 2024

Management auf den Punkt gebracht!

Korrekte Bewerbungsanschreiben

KRITIK: Achten Sie auch immer sorgsam darauf, dass Bewerbungsschreiben fehlerfrei sind? Dass die Unterschrift unter dem Lebenlauf steht? Dass im Schreiben die Motivation dargestellt wird? All das sollten Sie nicht zu genau nehmen, denn über den Bewerber sagt all das wenig aus. Ergebnisse einer Studie (Wie valide ist die regelkonforme Gestaltung von Bewerbungsunterlagen?).

Man hat sich die Unterlagen der Bewerber auf Praktikums- und Traineeplätze vorgeknöpft und alle möglichen Merkmale erhoben: Anzahl der Tippfehler, der Grammatikfehler, ob eine persönliche Anrede enthalten war, die Unterschrift, ob das Anschreiben länger oder kürzer als eine Seite war, ob eigene Stärken erwähnt wurden oder die Passung zur Stelle, ob die Chronologie im Lebenslauf stimmt, ob darin Lücken waren usw.

Und man hat die Teilnehmer gebeten, Persönlichkeitstests online auszufüllen. Das Ergebnis: Es gibt so gut wie keine signifikanten Korrelationen zwischen den Merkmalen der Unterlagen und den Merkmalen der Persönlichkeit. Das heißt, drei gibt es doch:

Wer im Anschreiben erklärt, warum er perfekt auf die ausgeschriebene Stelle passt, ist statistisch gesehen extrovertierter. Bewerber, die „glauben, Ereignisse in ihrem Leben selbst kontrollieren zu können“ (sozial-internale Kontrollüberzeugung), stellen ihre Motivation stärker heraus und preisen den Arbeitgeber häufiger nach dem Motto: „Ihr Unternehmen ist führend bei…“. Na, immerhin.

Soll aber heißen: Ob jemand Tippfehler macht, Sie nicht persönlich anspricht oder seine Unterschrift vergisst, sagt wenig über seine Persönlichkeit aus. Er hat vielleicht nicht all die Ratgeber verinnerlicht, keine kostenpflichtigen Bewerbungsersteller in Anspruch genommen oder was auch immer.

Hätten wir uns denken können. Andererseits: Was sagt es über jemanden sonst noch aus, wenn er sich nicht an die vielen Ratgeber hält? Wenn nichts über seine Persönlichkeit (zumindest nicht diejenige, die mit den üblichen Tests erfasst wird), was dann? Damit befinden wir uns auf dem Gebiet der Spekulation und der Hobby-Psychologen – also der Personaler. Sie werden also weiter auf solche Details achten. Und für alle Bewerber gilt: Da diese Dinge für den Personaler wichtig sind und man nicht schon beim Sichten der Unterlagen aus dem Verfahren fliegen will, wird man wohl weiter fleißig Ratgeber beachten müssen.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert