20. Juni 2024

Management auf den Punkt gebracht!

No sports

INSPIRATION: Sportmetaphern sind im Management extrem beliebt: Leistung, Wettbewerb, Team. Selten hört man Kritik oder Widerspruch. Damit kommt man überall durch – wie mit einem Dietrich. Doch haben wir auch die Risiken und Nebenwirkungen im Blick (Mythos Management)? Zeit für eine Abrechnung.

Und die hat sich gewaschen! Stammt sie doch vom ehemaligen Hauskolumnisten der Zeitschrift Brand eins, Wolf Lotter (Das Eckige ins Runde). Dieser ist nicht nur als Edelfeder, sondern auch als äußerst gebildeter und scharfzüngiger Zeitgenosse bekannt. Lotters Essay gliedert sich in sieben Abschnitte, in denen er – weil Vergleiche hinken – die Metaphern dekonstruiert. Man könnte auch sagen bis auf die Knochen seziert. Doch zunächst muss ich die Leserschaft um Verständnis bitten: Bei einem solchen Text fällt es schwer, eine Zusammenfassung zu erstellen. Der Sprachwitz und die Entwicklung von Pointen sind nicht zu toppen. Das muss und sollte man schon selbst lesen.


Anzeige:

The Brigo - Consulting Haus bietet Unternehmen Beratung und Hilfestellung in allen Fragen des Diversity Managements an. Unter der professionellen Leitung von Britta Gonnermann werden folgende Leistungen angeboten: Führungskräftetraining, Maßnahmen der Organisationsentwicklung, Coaching des Topmanagements und Moderation von Gruppenprozessen. Zur Webseite...


Einige Schlaglichter

Was ich aber leisten kann und gerne will ist, einige Schlaglichter mit Zitaten zu setzen in der Hoffnung, damit Appetit auf die eigene Lektüre zu machen:

  1. Der vordergründige Körperkult: „Denken ist ein Kampfsport, und wer diese Sportart beherrscht, der gewinnt das Spiel.“
  2. Der militärische Subtext: „Kampf, Hierarchie und strenge Disziplin, verbunden mit physischer Kraft und einer rigiden Organisation, das sind die Zutaten dessen, was Manager seither oft für die Grundlage ihres Erfolgs halten.“ Die Sportmetapher verniedlicht das.
  3. Teamgeisterei: „Machen wir uns nichts vor: In einer komplexen Welt müsste das Eckige durchs Runde gehen, und das klappt nicht.“
  4. Divide et impera: „Der Teamgeist flüstert: Allein bist du nichts.“ Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Die andere heißt: Konkurrenz.
  5. Das Prinzip Hoffnung: „Das, was wir Sport nennen, ist unsere Kultur, die der Industriegesellschaft.“
  6. Brot und Spiele: „… dass der Sport dazu da ist, die Massen zu instrumentalisieren, höchst bewegliche, zähe und kampflustige Ameisen in einem gewaltigen Haufen.“
  7. Blinder Eifer: „Die Sportmetapher wird so zum Innovationskiller, zur Durchhalteparole ohne Sinn und Zweck.“

Ich wünsche erhellenden Lesegenuss!

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert