17. Juli 2024

Management auf den Punkt gebracht!

Personalentwicklung 50+

WEBTALK: Die Zeiten, in denen Unternehmen es sich erlauben konnten, für Mitarbeitende über 50 Personalentwicklungsmaßnahmen einzustellen, dürften endgültig vorbei sein. Und das nicht nur, weil man verstanden hat, dass es fahrlässig ist, auf die Erfahrung der älteren Mitarbeitenden zu verzichten. Sondern einfach deshalb, weil schlichtweg die Fachkräfte fehlen und klar geworden ist, dass man gerade die Älteren nicht mehr unbedingt mit Geld und Status locken und binden kann.

Entwicklung heißt daher nicht mehr automatisch Karriere und Aufstieg, sondern persönliche Entwicklung, und diese setzt Lernprozesse voraus. Aber was kann der ältere Mensch noch lernen? Baut er nicht mit zunehmendem Alter körperlich und geistig ab? Fällt es ihm nicht deutlich schwerer, neue Fertigkeiten zu erlernen und neues Wissen zu speichern? Lohnt es sich also überhaupt, Trainingsprogramme zu entwickeln, die sich speziell an die ältere Generation richten?


Anzeige:

The Brigo - Consulting Haus bietet Unternehmen Beratung und Hilfestellung in allen Fragen des Diversity Managements an. Unter der professionellen Leitung von Britta Gonnermann werden folgende Leistungen angeboten: Führungskräftetraining, Maßnahmen der Organisationsentwicklung, Coaching des Topmanagements und Moderation von Gruppenprozessen. Zur Webseite...


Ergebnisse einer Studie

Dieser Frage ging eine Studie nach, die an der Universität Bonn mit über 800 Teilnehmern mit einem Durchschnittsalter von 55 Jahren durchgeführt wurde. Erfasst wurden die Effekte nicht nur unmittelbar nach dem Training, sondern auch noch ein halbes Jahr später, und sie machen Mut (Lernen im Alter).

Mit Professor Una Röhr-Sendlmeier sprachen wir am 4. Juli 2023 über die Ergebnisse und die sich hieraus ergebenden Konsequenzen für Betroffene und Unternehmen. Dabei ging es um folgende Fragen:

  • Was war der Anlass für Ihre Studie?
  • Wie war die Studie aufgebaut? Woher kamen die Teilnehmer? Wie setzten sie sich zusammen?
  • Welche Fähigkeiten wurden trainiert? Wie wurden die Lernfortschritte erfasst? Wie entwickelten sich die erlernten Fähigkeiten mittelfristig?
  • In welchen Bereichen bauen ältere Menschen eher ab? In welchen sind sie vielleicht sogar Jüngeren überlegen?
  • Gibt es Dinge, die beim Training älterer Menschen besonders berücksichtigt werden müssen? Ist es überhaupt sinnvoll, ältere und jüngere Teilnehmer getrennt zu trainieren?
  • Was empfehlen Sie älteren Menschen, die selbst aktiv an ihrer Entwicklung arbeiten möchten?
  • Was empfehlen sie Unternehmen, die in die Personalentwicklung älterer Mitarbeitender investieren möchten?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert