23. Mai 2024

Management auf den Punkt gebracht!

Agilität im Top-Management?

INSPIRATION: Nun soll sie also ganz oben angekommen sein, die Agilität. Es gibt Unternehmen, in denen nicht nur IT-Projekte von agilen Teams abgewickelt werden, sondern in denen auch das Top-Management-Team nicht zurückstehen will. Im Harvard Business Manager (Schnell und Flexibel) erklären drei Experten, dass die revolutionäre Entwicklung, die in den IT-Abteilungen in vollem Gang ist, nun auf andere Bereiche überschwappt.

Auch in dem Beitrag heißt es, dass dort, wo Routineaufgaben überwiegen, diese Art des Zusammenarbeitens eher weniger geeignet ist. Aber zahlreiche Beispiele zeigen, dass immer mehr Bereiche „angesteckt“ werden:


Anzeige:

Die Arbeitswelt braucht agile Coachs, um Selbstorganisation, Innovation und neues Rollenverständnis zu implementieren. Die Neuerscheinung „Agiler Coach: Skills und Tools“ liefert für jeden agilen Coach eine beeindruckende Bandbreite an Grundlagen, Methoden und Werkzeugen für die Team- und Mitarbeiterentwicklung im agilen Arbeitsalltag. Zum Buch...


  • National Public Radio entwickelt neue Hörfunkprogramme agil.
  • John Deere entwickelt neue Landmaschinen agil.
  • Saab entwickelt Kampfjets agil.
  • Beim Clouddienstleister Intronis arbeitet das Marketing agil.
  • Der Logistikanbieter C.H.Robinson arbeitet im Personalwesen agil (da würde man gerne mehr drüber lesen).
  • Und jetzt kommt es: Beim Softwareunternehmen Systematic, beim Konzernriesen General Electric, Bereich GE Digital und beim Weingut Mission Bell Winery haben die Vorstände agile Methoden eingeführt.

Die Methoden sind an anderen Stellen hinlänglich beschrieben – aber kann man sich vorstellen, dass ein Vorstandsmeeting als regelmäßiges „Stehtreffen“ abgehalten wird? Offenbar ist das so: Bei Systematic saßen die Manager jeden Montag zwei Stunden zusammen und entschieden – ganz im alten Stil. Dann änderte man das Verfahren, trifft sich jeden Morgen um 8:40 Uhr und berichtet, was jeder einzelne am Vortrag gemacht hat, was er am Tag plant und wo er Unterstützung benötigt. Und statt langer Vorstandsprotokolle gibt es Tafeln, auf denen die Vorhaben festgehalten werden.

Bei GE Digital findet man Vergleichbares. Dreimal pro Woche steht der Vorstand zusammen, die Ergebnisse werden auf einer Tafel im Konferenzraum festgehalten. Und nun halten Sie sich fest: Dort hat jeder Mitarbeiter Zutritt, so dass transparent ist, was ihr Vorstand so treibt, plant und umsetzt.

Die Autoren geben einige weitere Tipps, wie man Agilität im Unternehmen voranbringt. Klingt alles vertraut (Verstehen, wo es passt und wo nicht / Klein anfangen und auf Mundpropaganda setzen / mit erfahrenen Teams anfangen / Hindernisse aus dem Weg räumen), wenn auch etwas methoden-lastig.

Egal – es tut sich was…

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert